„11. Mainstammtisch“ fand heuer in Bischberg statt.

Bischberg:  Vierzehn Wassersportvereine von Nürnberg bis Wernfels trafen sich am Samstag in Bischberg beim „11. Main-Stammtisch“ einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch der Sportbootfahrer und der Behörden am Main und am Main – Donaukanal.

Die beiden Vors. Bertram Scheuering und Michael Calnbach der gastgebenden Vereine, des MSC -Coburg (Hafen Trosdorf ) und des MBC -Obertheres konnten weitere 12 Vereine zum 11.Main - Stammtisch begrüßen. Der JC Frankonia Nürnberg, der MJC Forchheim, der MBC Regnitz-Main, der 1.MSC Bamberg, der JC Eltmann, der JC Schweinfurt, der 1.Schwimmclub Schweinfurt, der MJC Ansbach, der SBC Kitzingen, der SC Ochsenfurt, HC Marktbreit und der JC Wernfels waren der Einladung gefolgt und mit Abordnungen nach Bischberg gekommen. Der Saal in der Brauerei Sonne war fast überfüllt so groß war das Interesse bei den Wassersportlern. 1.Bgm. und stellv. Landrat Johann Pfister betonte in seinem Grußwort das gute Zusammenwirken mit dem in Bischberg /Trosdorf, ansässigen MSC-Coburg, einem Vorzeigeclub über dessen Hafen schon seit vielen Jahren die blaue Umweltflagge weht.  Der Vors. des bayerischen Motor-und Jachtverbandes Klaus Michael Weber berichtete dass durch die jüngsten Beschlüsse auf dem Verbandstag des Deutschen Motor und Jachtverbandes der Wassersport für die Zukunft fit gemacht wurde, besonders die Jugendarbeit werde forciert. Scharf kritisierte er den Konzern - ADAC, der aus wirtschaftlichen Gründen die Führerscheinprüfung an sich reißen möchte, die bis jetzt von den Ehrenamtlichen der Wassersportvereine abgenommen wird, nur um die Prüfungsgebühren kassieren zu können. Wir sind nicht auf Krawall gebürstet, werden aber mit aller Kraft dagegen kämpfen, denn der ADAC ist keine Vertreter der Wassersportler. Helko Fröhner der Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Schweinfurt sagte, sein Amt sei der Ansprechpartner für die Sicherheit auf dem Wasser. Trotz der Reform bei den Ämtern, viele Stellen sollen abgebaut werden, darum auch die Streiks des Schleusen Personals im letzten Jahr, will sein Amt der Vermittler zwischen allen Nutzern der Wasserstraße sein. Die Erlaubnis jetzt mit Motoren bis 15 PS (vorher 5 PS) ohne Führerschein fahren zu dürfen, hat zu keiner wesentlichen Zunahme dieser Boote geführt, meist wurde der  alte 5 PS Motor gegen einen neuen15 PS Motor ausgewechselt. Der Leiter der Wasserschutzpolizei Schweinfurt, Bernhard Stephan, ging vor allem auf das Sommerhochwasser 2013 ein. Er ermahnte die Sportfahrer eindringlich sich rechtzeitig über die Hochwasserlage zu informieren, die Boote, wenn nötig, schnell an Land zu bringen und die Steg - Anlagen in den Häfen zu sichern. Es gebe heute über Internet etc. genug Möglichkeiten sich rechtzeitig zu informieren. Eine rege Diskussion schloss sich an, denn viele Clubs am Main mussten ihre Häfen räumen, Gott sei Dank ist nirgends ein größerer Schaden entstanden. Oft verstehen sich Bootsfahrer und Fischer nicht, aber hier in Bischberg ist dies anders, berichtete der Vorsitzende der Bischberger Fischerzunft Roland Kröner. Durch gegenseitige Toleranz und Rücksichtnahme könnten alle ihren Beitrag zum Erhalt des Fischbestandes und der Natur leisten. Die Fischerzunft kümmert sich um die Hebung und Förderung der Fischzucht, um Besatz - Maßnahmen, und um die Säuberung der Gewässer, sie unterhält ein Fischereimuseum und eine Filetieranlage. Sie kann auf eine sehr lange Geschichte und Tradition zurück blicken.  Er zeigte auch sehr aufschlussreiche Bilder von den jährlichen Uferreinigungen, an der sich auch der MSC-Coburg beteiligt. Die 34. Uferreinigung findet heuer am 5. April statt. Zum Schluß berichtete noch der Landesjugendwart Fritz Lauch von seinen Aktivitäten. Er freute sich, dass Schlauchboot- Slalom für Jugendliche auch auf dem Main wieder genehmigt wird, der 1.MBC Bamberg sei hier ein wichtiger Stützpunkt und auch die Bayerischen Meisterschaften werden heuer in Bamberg ausgetragen. Die beiden Vors. Scheuering und Calnbach dankten den oft weit angereisten Teilnehmern und überreichten einen hölzernen Bierdeckel als Andenken. Der „12. Mainstammtisch“ findet nächstes Jahr in Garstadt statt.

Zeitungsbericht zur Bootskirche 2008
Der Fränkische Tag berichtet über die Bootskirche 2008, die im Hafenbecken des MSC Coburg gehalten worde.
FT-Bootskirche_2008.pdf
Adobe Acrobat Dokument 375.7 KB
+15
+19°
+
Bischberg
Freitag, 01